Hier finden Sie die aktuellen News rund um die FC Aarau Frauen und der Covid-19-Pandemie.

Spielbetriebunterbruch

FC Aarau Frauen-UPDATE: Unterbruch Meisterschaftsbetrieb 
und kontrollierter 
Trainingsbetrieb (29.10.2020)

Der Spielbetrieb ist für alle Teams unterbrochen! Die in diesem Jahr noch ausstehenden Spiele werden somit verschoben und zu einem späteren Zeitpunkt (2021) nachgeholt. Wie es im nächsten Jahr weiter geht, wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Der Trainingsbetrieb wird in einem kontrollierten und in einem Corona angepassten Trainingsprogramm weitergeführt.

Wir halten Sie auf dem Laufenden. 
Der FC Aarau Frauen Vorstand

 

AFV & SFV-STELLUNGNAHME ZU DEN NEUEN MASSNAHMEN DES BUNDESRATS.

AFV-UPDATE CORONAVIRUS: Unterbruch von Trainings- und Meisterschaftsbetrieb (28.10.2020)

Der Bundesrat verschärft die Massnahmen im Kampf gegen die Bewältigung der Covid-19-Pandemie und verbietet ab Donnerstag, 29.10.2020, den Trainings- und Meisterschaftsbetrieb im Regionalfussball. Hier gelangen Sie zu den wichtigsten Informationen. 

  • Die Saison 2020/21 wird NICHT abgebrochen!
  • Der Trainings- und Meisterschaftsbetrieb wird per 29.10.2020 unterbrochen.
  • Nicht ausgetragene Spiele von Halbjahresmeisterschaften, in denen es noch um Auf- und/ oder Abstiegsentscheidungen geht, sowie alle bereits angesetzten aber noch nicht ausgetragenen Spiele im Axpo Aargauer Cup, werden vor der Frühjahrsmeisterschaft nachgeholt.
  • Meisterschafts-Spiele, bei denen es weder um Auf- oder Abstiegsentscheidungen geht, können mit einer Nullwertung ohne Kostenfolge gestrichen werden.
  • Nach Abschluss der Herbstrundenspiele wird die Neueinteilung vorgenommen und die Frühjahrsrunde in neuen Zusammensetzungen gespielt (ev. Pause für den Übergang und die Zusammenstellung der neuen Gruppen und Spielpläne).
  • Ganzjahresmeisterschaften werden – sofern es die epidemiologische Lage erlaubt – nach dem bereits vorhandenen Spielplan im Frühjahr fortgesetzt werden. Spiele der Herbstrunde, die nicht ausgetragen werden konnten, sollen im Vorfeld des Frühjahrsrundenstarts oder je nach Möglichkeit mit zusätzlichen Terminen während der Frühjahrsrunde nachgeholt werden. Der AFV wird hierfür rechtzeitig die entsprechenden Termine festlegen.

Weitere Informationen folgen zu gegebener Zeit. Wir bedanken uns bei allen Funktionären, Fussballern, Trainern und Schiedsrichtern für ihren unermüdlichen Einsatz zugunsten des Aargauer Fussballs und die Verbundenheit mit dem Aargauischen Fussballverband! (AFV)

SFV-STELLUNGNAHME ZU DEN NEUEN MASSNAHMEN DES BUNDESRATS (28.10.2020)

Der Schweizerische Fussballverband (SFV) hat den heutigen Entscheid des Bundesrats, Kontaktsportarten wie Fussball im Amateurbereich (ausgenommen davon ist der Trainingsbe-trieb von Kindern und Jugendlichen bis 16 Jahren) zu verbieten, zur Kenntnis genommen.

Der SFV ist sich bewusst, dass der Senkung der Zahl der Neuinfektionen und der Gesundheit der Bevölkerung höchste Priorität eingeräumt werden muss, weshalb er die Notwendigkeit dieser für den Breitenfussball einschneidenden Massnahmen anerkennt.

Weil weiterhin parallel zu den Anordnungen des Bundesrates auch für den Sport strengere Massnahmen in den einzelnen Kantonen möglich sind, liegt der Entscheid über das weitere Vorgehen im Spiel- und Trainingsbetrieb nun bei den einzelnen Abteilungen (Erste Liga und Amateur Liga) und den dreizehn Regionalverbänden des SFV.

Aus Sicht des SFV stellt das momentane Verbot des Bundes für den Amateur-Spielbetrieb bei den Aktiven einen Unterbruch (und nicht etwa einen Abbruch) der laufenden Saison dar. Weil nur noch wenige Runden zu spielen sind, kommt dieser Unterbruch einer vorgezogenen Winterpause gleich. Entsprechend empfiehlt der SFV den betroffenen Abteilungen und Regionalverbänden, die verbleibenden Spiele dieses Jahres auf das Frühjahr 2021 zu verschieben.

Für die Nationalteams bedeuten diese Massnahmen des Bundesrats bedauerlicherweise, dass bei den verbleibenden Heim-Länderspielen der A-Nationalmannschaft (Spanien, Ukraine) und der U-21 (Aserbaidschan) voraussichtlich keine Fans im Stadion anwesend sein können. Das Frauen-Nationalteam hat im Jahr 2020 kein Heimspiel mehr auszutragen.